Eric: Eine Fesselnde Serie auf Netflix mit Benedict Cumberbatch

Ein Thriller, der die Grenzen des Genres sprengt

„Eric“ ist eine neue Netflix-Serie mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle. Mit Gaby Hoffmann, McKinley Belcher III, und Jeff Hephner.

„Eric“ ist ein fesselnder Thriller über Kindesentführungen, der jedoch weit darüber hinausgeht und zahlreiche Wendungen bietet. Die Serie entzieht sich geschickt den Klischees und bewegt sich in einem spannenden Terrain zwischen Drama, Thriller und sogar Komödie.

Einzigartige Darstellung Dank Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch spielt eine der Rollen, die Schauspieler besonders schätzen – eine Rolle, die seine schauspielerische Leistung hervorhebt. In dieser Serie wird seine beeindruckende Darbietung durch ein exzellentes Drehbuch ergänzt, das sowohl Intrigen als auch tiefgreifende Charakterentwicklungen bietet.

Handlung

Vincent Anderson arbeitet in einer Kindersendung, als sein Sohn in New York entführt wird. Seine Ehe mit Cassie steht auf der Kippe, und auch die Beziehung zu seinem mächtigen Vater in Manhattan ist angespannt. Zusätzlich kämpft Vincent mit Alkoholproblemen und einem seltsamen imaginären Freund – einer riesigen Puppe, die ihn überall hin begleitet und die nur er sehen kann.

Inspiration aus Klassikern

Erinnern Sie sich an den Film „Mein Freund Harvey“ (1950)? James Stewart spielte einen Alkoholiker mit einem unsichtbaren Freund namens Harvey. In „Eric“ erleben wir etwas Ähnliches: Vincent hat ebenfalls mit Alkoholproblemen zu kämpfen und muss sich gleichzeitig mit der Entführung seines Sohnes auseinandersetzen. Ein riskantes Drehbuch, das jedoch meisterhaft umgesetzt wurde und einen strukturierten, ernsthaften Thriller mit fesselnden Charakteren bietet.

Eric
Eric

Die Kulisse: New York in den 80ern

Ein weiterer herausragender Aspekt der Serie ist die detaillierte Darstellung des New Yorks der 1980er Jahre. Die Serie beleuchtet soziale und politische Themen dieser Zeit, wie die Säuberung der Straßen von Kriminellen und das damals viel schmutzigere Stadtbild. Sie thematisiert Nachtbars, Prostitution, Rassismus und Kriminalität, ohne dabei die spannende Thriller-Erzählung und das ständige Streben nach Unterhaltung aus den Augen zu verlieren.

Die Originalität

„Eric“ gelingt es, einen rohen und fast schon bissigen Realismus mit Kindersendungen und einem gewissen Sinn für Unschuld zu verbinden – durch Vincent, aber auch durch die Umgebung, Dialoge und Situationen. Ein originelles Drehbuch, das in allen narrativen Aspekten zu beeindrucken weiß.

Die Glanzleistung von Benedict Cumberbatch

In dieser Serie zeigt Cumberbatch einmal mehr, warum er zu den besten Schauspielern der heutigen Zeit zählt. Seine Darstellung eines Charakters mit ernsthaften persönlichen Problemen, der sich gleichzeitig einer Entführung stellen muss, ist meisterhaft. Da es sich um einen Thriller handelt, bleibt ihm kaum Zeit, die dramatischen Szenen ausführlich zu entwickeln, was die Herausforderung noch größer macht. Er meistert diese Aufgabe perfekt und festigt seinen Ruf als einer der besten und vielseitigsten Schauspieler unserer Zeit.

Unser Fazit

Verpassen Sie diese Serie nicht: eine Mischung aus Thriller, sozialer Intrige und persönlichem Drama, die Sie nicht loslassen wird. Eine der besten Serien, die Sie derzeit auf Netflix sehen können.

Wo kann man „Eric“ sehen?

Netflix

Martha O'Hara
Martha O'Hara
Redakteurin bei MCM: Kunst, Ausstellungen, Natur und Kino. Kontakt: marthaohara (at) martincid.com
Verwandte Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel