Mit zitternden Händen (2024) bei Netflix: Ein dramatisches Abbild einer noch traurigeren Wirklichkeit

Mit zitternden Händen ist eine schwedische Kleinserie mit Jhullian Carlsson, Ane Dahl Torp und Henrik Norlén in den Hauptrollen.

Mit der Serie „Mit zitternden Händen“ werden die Absichten sofort klar: Realismus, allerdings ein durch Musik hervorgehobener und mit narrativer Dramatisierung verstärkter Realismus, um den bereits gnadenlosen und brutalen dramatischen Hintergrund noch mehr zu betonen. Diese Serie, die uns heute auf Netflix präsentiert wird, zeichnet ein Bild der Unterwelt Schwedens mit Fokus auf zwei Teenagern, die in Bandenkriminalität und Delikte verwickelt werden.

Ein realistisches, dramatisches Porträt.

Handlung

Billy und Dogge sind zwei Teenager, die von einer Bande rekrutiert werden. Die Geschichte beginnt dramatisch, als Dogge Billy erschießt und die Konsequenzen dieses Verbrechens für ihn, seine Familie und die Familie des ermordeten Jungen dargestellt werden.

Über die Serie

Realistisch, ja, aber mit dieser Musik, die besondere Momente unterstreicht, diesen Kamerabewegungen und Bildkompositionen, die das Drama betonen, und die sie im Grunde genommen ein wenig unrealistisch machen. „Mit zitternden Händen“ ist eine Serie mit einem klaren Ziel: die Geschichte zweier verlorener Teenager in einer grausamen und erbarmungslosen Welt zu erzählen. Erwarten Sie keine Zugeständnisse, denn die Serie möchte vor allem ein sehr dramatisches Abbild einer sehr realen Situation sein und klagt die Realität der Unterwelt eines Landes an, das in diesem Fall Schweden ist, aber ebenso jedes andere Land sein könnte.

Die Serie, wie es bei schwedischen Produktionen üblich ist, porträtiert das bürokratische und staatliche Geflecht: soziale Dienste, Polizei und die Lebensrealitäten der Bürger, oft entfernt von diesem System, das manchmal die Jüngsten nicht schützt. Eine Serie, die uns sagen will: Nicht alles ist perfekt und es gibt Verbesserungsbedarf, und die Wirklichkeit unterscheidet sich stark von dem, was wir täglich in den Zeitungen lesen, und es gibt noch viel zu tun.

Denn „Mit zitternden Händen“ ist eine Lektion, der man sich nähern möchte: Sie prangert die Situation an und spricht mit allem Drama über diese Realität, eine jener Serien, die von Anfang an eine moralische Lektion zu erteilen haben und denen man sich mit dem Wunsch nähert, die unbequeme Wirklichkeit zu spüren. Interessiert? Wir glauben nicht, dass es die Serie des Jahres wird, weil sie Elemente enthält, die unangenehm sind, weil sie mit dieser Absicht entstanden ist und in keinem Fall eine freundliche Serie sein könnte.

Es ist keine Actionserie, keine Serie über Bandenkriege, Polizisten und Diebe: „Mit zitternden Händen“ ist eine dramatische Serie über die aktuelle Situation einiger Teenager in einem europäischen Land, eines der zivilisiertesten, in dem man auch Realitäten jenseits der Norm beobachten kann.

Auf kinematografischer Ebene: gut gefilmt, mit einem bedächtigen Tempo, das den Charakteren Zeit zum Nachdenken gibt, die wahren Hauptfiguren dieser Serie. Erwarten Sie keine ästhetische Ambition: Obwohl sie anspruchsvolle Einstellungen hat, bleiben technische und ästhetische Ambitionen im Hintergrund, um der Realität der Charaktere und ihrer Umgebung Raum zu geben.

Unsere Meinung

Eine jener Serien, die man mit Engagement, kritischem Geist und mehr Blick auf die soziale Realität als auf den Film selbst angehen muss, denn es ist eine Geschichte, die ihre eigene Narration überschreiten und als Beispiel für eine breitere, besorgniserregende und chaotische Wirklichkeit dienen soll.

Wo kann man „Mit zitternden Händen“ sehen?

Netflix

Alice Lange
Alice Lange
Alice Lange ist eine leidenschaftliche Musikerin. Sie hat in mehreren Bands als Produzentin mitgewirkt und hat sich nun entschlossen, ihre Erfahrungen in den Journalismus einzubringen. Sie schreibt auch Film- und Fernsehkritiken und nimmt an verschiedenen Veranstaltungen teil.
Kontakt: music (@) martincid (.) com
Verwandte Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel