Fiasco: Eine französische Serie auf Netflix mit Pierre Niney in der Hauptrolle über die chaotische Entstehung eines Films

Netflix präsentiert mit Fiasco eine neue französische Serie, die sich auf humorvolle Weise den Wirren und Herausforderungen der Filmproduktion widmet. Unter der Regie von Igor Gotesman und mit Pierre Niney in der Hauptrolle des uncharismatischen Jungregisseurs Raphaël Valande, nimmt diese Serie das Publikum mit hinter die Kulissen eines chaotischen Filmsets.

Die Serie, eine Mischung aus Dokumentarfilm, Sitcom und klassischer Komödie, beleuchtet die Geschehnisse rund um die Produktion eines großen Kinoprojekts, das von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist. Neben Vorwürfen wegen sexueller Belästigung und einem überheblichen Hauptdarsteller sorgt ein Mitglied des Filmteams, das Interna nach außen trägt, für zusätzliches Chaos.

In sieben halbstündigen Episoden, die sich als Parodie auf das Filmemachen und die Filmindustrie verstehen, zeigt Fiasco die Hürden und skurrilen Momente, die bei der Entstehung eines Films auftreten können. Dabei wird der Zuseher Zeuge, wie nahe Genie und Wahnsinn in der kreativen Arbeit beieinanderliegen können.

Der Cast umfasst neben Niney junge Talente wie François Civil, Géraldine Nakache und Leslie Medina, aber auch den erfahrenen Pascal Demolon, der einen heruntergekommenen Produzenten spielt. Vincent Cassel, zunächst als Hauptattraktion der Serie angekündigt, ist nur selten zu sehen.

Gotesman und Niney, die bereits mit der Komödie „Five“ (2016) ihr Talent für humorvolles Erzählen unter Beweis gestellt haben, setzen auch bei Fiasco auf eine gelungene Mischung aus Satire und Witz. Durch den Einsatz von Handkameras und scheinbar natürlichen Darbietungen entsteht ein Gefühl von Authentizität, das durch die ironische Brechung immer wieder unterlaufen wird.

Fiasco versteht sich als eine Hommage an und gleichzeitig eine Persiflage auf die Filmwelt. Die Serie nimmt sich nicht zu ernst und bietet damit leichte, amüsante Unterhaltung für Zwischendurch. Dennoch gelingt es ihr, durch intelligente Dialoge und eine charmante Darstellung der Charaktere, das Publikum zu fesseln und für die Welt des Films zu begeistern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Fiasco eine kurzweilige Serie ist, die mit viel Liebe zum Detail und einem Augenzwinkern die Herausforderungen und Absurditäten hinter den Kulissen der Filmindustrie beleuchtet. Eine empfehlenswerte Serie für alle, die sich für die Mechanismen und Geschichten interessieren, die sich jenseits der Kamera abspielen.

Wo kann man „Fiasco“ sehen?

Netflix

Veronica Loop
Veronica Loophttps://medium.com/@veronicaloop
Veronica Loop ist die Geschäftsführerin von MCM. Sie hat eine Leidenschaft für Kunst, Kultur und Unterhaltung.
Kontakt: veronica (@) martincid (.) com
Verwandte Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel