„Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris“ (2023) – Eine Netflix Dokumentation über den kühnsten und berühmtesten Kunstdieb

Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris
Alice Lange
Alice Lange

Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2023 über Vjeran Tomic, den Einbrecher, der 2010 fünf Gemälde aus dem Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris gestohlen hat, was als der größte Kunstraub in der französischen Geschichte gilt.

Lust bekommen, das Leben der Kunstdiebe aus erster Hand zu erleben? Netflix bietet diese Dokumentation über Vjeran Tomic, der während einer Reihe von sechs Ausstellungen im Musée d’Art Contemporain in Paris ausgestellt wurde.

In der Dokumentation können wir die faszinierende Geschichte von Tomic verfolgen, der sich schon als junger Mann zu einem modernen Robin Hood entwickelt hat.

Tomic verfügt über die Reichtümer der Reichen, deren Leben er sich zunutze gemacht hat, und er wohnt in ihren Häusern, während sie dort leben.
Der Grund: Solange Menschen im Haus sind, sind die Alarmanlagen deaktiviert.

„Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris“ ist eine Dokumentation über einen jungen und alten Kriminellen, der von einem Mörder getötet wurde.

Über „Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris“

Wenn Sie ein Kunstliebhaber sind, werden Sie beeindruckt sein. „Vjeran Tomic: Der Spiderman von Paris“ hat den Vorteil, dass der ursprüngliche Autor, Vjeran Tomic, der einzige ist, der auf den Punkt kommt. Bei solch einem beispiellosen Fall gibt es kaum etwas Besseres als die Geschichte aus erster Hand zu hören.

Diebst selbst wird ausführlich darüber berichten, wie er die Figuren gezeichnet hat, welche Techniken er verwendet hat und wie er mit sechs Figuren in der Hand, darunter ein Matisse und ein Picasso, das Museum geschlossen hat.

Er erhielt 50. 00 Euro pro Gemälde.

Eine faszinierende Dokumentation, in der wir diesen berühmten Dieb, der über Dächer kletterte und in den Häusern der Reichen einbrach, aus erster Hand kennenlernen, und der schließlich zum berühmtesten Kunstdieb der Welt wurde.

Viel Spaß dabei.

Unsere Meinung

Filmisch ist es keine Meisterleistung, aber die Geschichte ist so faszinierend und überraschend, dass es sich auf jeden Fall lohnt sie anzusehen.

Diesen Artikel teilen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert